Altarinstallation in St. Michael
 

"... Bücher sind immer ein Bewahrungsort von Wissen und gelten als Speicherorte ihrer Zeit und ihrer Geistesgeschichte. "

(Jansen, Gregor: Hinterlassenschaften, 
Zwei Arbeiten von Eva von der Stein, in:
kunst und kirche (2014), Nr. 03, S.61-62)

24.10.2014    Eva von der Stein hat anlässlich der Nacht der offenen Kirchen 2014 in unserer Pfarrkirche einen Altar aus ausgedienten katholischen Gesang- und Gebetbüchern aufgeschichtet. Diese Installation verändert den Altarraum in seiner Wirkung auf den Betrachter. Wir laden Sie ein, die Altarinstallation auf sich wirken zu lassen, sie "zu erfassen" und Ihre Gedanken in ein Buch zu schreiben, welches in unmittbarer Nähe der Altarinsel liegt.

Unsere Kirchen waren geöffnet: IMPRESSIONEN
 
Erntedank-Gaben
 

In allen Messen zum Erntedankfest am 4. und 5. Oktober werden wieder Erntegaben gesammelt und vor die Altäre gelegt.

Komplet einmalig verlegt
 
Das gemeinsame Beten der Komplet muss am 22. Oktober 2014 aufgrund der Aufbauarbeiten für die "Nacht der offenen Kirchen" einmalig von der Kirche St. Johann in die Marienkapelle verlegt werden.
Anbetung
 
Gott ist da – Sie auch?

„Anbetung ist ein Austausch in Freundschaft, wo man oft miteinander spricht. Von Herz zu Herz, ganz allein mit Gott, von dem wir wissen, dass er uns liebt. (Theresa von Avila)

Die Pfadfinnderinnen St. Georg wachsen
 
Erfreuliches gibt es von den Pfadfinderinnen St. Georg (PSG) zu berichten: es wurden zwei neue Gruppen eröffnet. Hier erhalt Ihr mehr Informationen über die Pfadfinderinnen.
Gemeinschaftsgefühl gestärkt
 
Diesen Sommer ging es in den letzten beiden Ferienwochen wieder für 57 Kinder und 14 Leiter ins Zeltlager nach Echternach. Einmal mehr waren wir in Echternach, Luxemburg. Der Zeltaufbau fand diesmal im Regen statt, was aber einen sehr schönen Effekt hatte: das Gemeinschaftsgefühl wurde schon am ersten Tag gestärkt.
Ameland unter blauem Himmel
 

Dieses Jahr startete ein siebenköpfiges Betreuergruppe mit 25 Kindern in ein neues Jugendferienabendteuer. Wir hatten in dem kleinen Ort Ballum im Westen der Insel ein schönes, großes Selbstversorgungshaus gebucht.

Fußfälle haben eine neue Heimat
 

Die Burtscheider Fußfälle- Sieben Bildstöcke mit Reliefs

Der Gang zu den Sieben Fußfällen ist eine alte Gebetsform, die von Jerusalempilgern im späten Mittelalter ins Rheinland gebracht wurde. Sie stellt einen Bittgang durch die Dorfstraßen dar, wobei an sieben Wegekreuzen, Kapellen oder Heiligenhäuschen, den sogenannten Fußfällen, jeweils einer Station des Leidens Christi gedacht wurde. Daneben gab es Bittprozessionswege, die die "Sieben Schmerzen Mariens" betrachteten. Diese alte, heute nicht mehr sehr verbreitete Andachtsform der Marienverehrung findet für Burtscheid 1726 in einem Andachtsbüchlein bereits Erwähnung.

Abschied und Begrüßung im Marienhospital
 

31. August 2014   Nach 161 Jahren verlässt der Orden der Armen-Schwestern vom Heiligen Franziskus das Marienhospital. Aufgrund des Altes der zuletzt aktiven Schwestern Ruth, Susanne Maria, Felice und Maria Loretta und des Nachwuchsmangels des Ordens geht nun eine lange Ära des Ordens am Marienhospital zu Ende.

Hugo-Baurmann-Weg eröffnet
 

28.8.2014    Acht Jahre nach seinem Tod erhielt Pfarrer Hugo Baurmann (1908-2006) in Anwesenheit unsere beiden Pastöre Frank Hendriks und Thomas Faltyn eine besondere Ehre der Stadt Aachen. Im Butscheider Kurpark wurde ein Weg nach ihm benannt, den Oberbürgermeister Marcel Philipp einweihte. Pfarrer Baurmann war als Seelsorger für die männliche Jugend in Herz Jesu, als Diözesanjugend- seelsorger und zuletzt als Oberpfarrer von St. Michael tätig war.

Pfarrpublikationen neu geordnet
 

28.8.2014    Liebe Pfarrmitglieder, nach über 4 Jahren des gemeinsamen Weges des Pfarre St. Gregor von Burtscheid, gibt es immer wieder Bereiche, die es zu verbessern gilt. So auch der Bereich der Publikationen. Aus den verschieden Traditionen der vier Gemeindebereiche hatten wir in den letzten Jahren einen Pfarrbrief, die wöchentliche Pfarr-Info und die Monatsübersicht, die über Veranstaltungen und Gottesdienste informierten. Die Inhalte dieser Publikationen überschnitten sich oft. Dies haben wir nun überarbeitet.

Wegzeichen - Auf dem 2. Teilstück Jakobsweg
 
Neugierig auf den Weg und darauf, was unterwegs geschieht, sind 14 Pilgerinnen und Pilger am 23. August aufgebrochen, um im Rahmen des Projekts „Wegzeichen“ ein weiteres Teilstück des Jakobsweges

zu gehen, diesmal von Gulpen nach Houthem. Auf kleinen Pfaden entlang der Göhl, über Schafweiden, vorbei an weitläufigen Gutshöfen und durch malerische Ortschaften wie Valkenburg führte Michael Prömpeler die Gruppe – insgesamt etwa 15 Kilometer lang. Ein kleines Team um Gemeindereferent Markus Henz hatte spirituelle Impulse vorbereitet. mehr

Messdiener-Dinner für Rom
 

28. Juni 2014 Die Messdiener und Vorbeter luden ein und die Gäste kamen. Mit Blick auf die Messdiener und Vorbeter-Fahrt 2016 nach Rom zauberten die Kinder und Jugendlichen unter Leitung von Laura Mohr und Sarah Benson ein 3-Gänge-Menü, welches sie im italienischen Ambiente servierten.  Während Pfarrer Hendriks durch sein Klavierspiel die vorhandene gute Atmosphäre im Gemeinschaftsraum von St. Gregorius unterstütze, ließen es sich die 34 Gäste schmecken. Den Erlös dieses Essens kommt der Kasse für die Rom-Reise zugute.

Ein Blick nach Kolumbien
 
Im Rahmen der Heiligtumsfahrt hat unser Bistum im Juni eine Delegation von 14  kolumbianischen Gästen gehabt, von denen zwei - Padre Juan und Padre Elver - 5 Tage in unserer Gemeinde verbracht  haben.
Pfadfinderinnen in neuen Räumen
 
23. Juni 2014 Die Wände sind gestrichen, die Regale aufgebaut und die Räume gestaltet. Zeit, die neuen Räume der Pfadfinderinnen (PSG) im Pfarrheim Herz Jesu der Öffentlichkeit zu zeigen und zu segnen. Viel kamen, um sich bei einem kleinen Programm die Räume anzuschauen und die kleine Segensfeier, der Pfarrer Hendriks gerne vorstand, mit zu feiern.
Firmung: "Lass mich Deine Nähe spüren..."
 
15. Juni 2014 Unter diesem Leitgedanken fand am Sonntag, den 15. Juni 2014, die Firmmesse in St. Michael statt. Weihbischof Karl Reger spendete dabei 68 Jugendlichen das Sakrament der Firmung. Wir freuen uns darüber und gratulieren den Firmanden zu ihren "JA" zu unserem Glauben herzlich und wünschen ihnen den Segen Gottes für ihr Wirken als Christen in unserer Gesellschaft.

Zur Fotogalerie
Geocaching und Heiligtümer
 

Liebe Geocaching-Begeisterte,


©V. Bauwens